Prof. Dr. Dr. Winterkorn

Aus T.E.A.R.S. Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Dr. Winterkorn
- kein Bild -
Geschlecht: männlich
Alter: ca. 50 Jahre
Status: tot



Professor Doktor Doktor Winterkorn ist ein Wissenschaftler, der scheinbar an einem Antiserum arbeitet, das zur Bekämpfung des T.E.A.R.S.-Virus gedacht ist. Er hat offenbar Verbindungen zu den Mitarbeitern des Bunkers, in dem sich der Sprinklerturm befindet, aber offenbar scheinen diese im Laufe der Zeit unterbrochen worden zu sein. Es wird vermutet, dass sich auf Grund der neuen Situation so viel verändert hat, dass eine weitere Form der gemeinsamen Zusammenarbeit nicht mehr möglich schien. Daher hat der Professor jeden weiteren Kontakt vermieden.

Leben vor Ausbruch von T.E.A.R.S.

Profesor Doktor Doktor Winterkorn wurde als Cornelius Winterkorn geboren.

(-- Leben bis ca. 21 --) Seine Eltern wollten immer einen Doktor im Haus haben, daraufhin ging eines Tages der trotzige Winterkorn zum Meldeamt und lies sich seinen Vornamen in "Doktor" ändern. Mit den Worten "Mutter, Vater ich bin heute zu einem Doktor geworden" erschreckte er seine sehr konservative Familie.

Nach fünf Jahren musste er die Namensänderung auf großen Druck wieder Rückgängig machen.

(-- Leben bis ca 35. --)


Auf einer Konferenz in Göttingen, bei der auch Winterkorn teilnahm, warnte Hans-Rüdiger Schlichtenthal zum ersten mal vor den Gefahren des Medikamentes Tears of Joy, sollten sie sich mit Viren vermischen. Winterkorn erkannte das Gefahrenpotenzial und verlegte daraufhin seinen Lebensmittelpunkt nach Göttingen. Dort gründete er zusammen mit einer Expertengruppe den Orden der Vernunft. In dieser Zeit vollzog er auch seine dritte Namensänderung. Er arbeitete später einige Jahre am "Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie" in Göttingen.

Leben nach Ausbruch von T.E.A.R.S.

Nach Ausbruch des Viruses reiste ein Teil des Ordens, darunter Winterkorn, nach Norden um auf dem Forschungsschiff Neptun, ihren mobilen Stützpunkt zu errichten.

Da es jedoch strengstens Verboten war, Trauernde auf das Schiff zu bringen musste Winterkorn um seine Forschungen effektiv zu betreiben an Land.

Er suchte sich einen Landstrich aus, wo nur sehr selten Trauernde vorbeizogen.


Prof. Dr. Dr. Winterkorns Rolle in T.E.A.R.S. (Staffel 1)

Abenteuer T.E.A.R.S. 2

In dem zweiten Abenteuer des Epos tritt der Professor zwar nicht persönlich auf, doch die Protagonisten finden in seinem kleinen Haus, in dem er offensichtlich forschte ein Diktiergerät, dass sie durch, in einem Schrank gefundene Batterien, funktionsfähig machen können. In dem Haus sind einige Utensilien, die darauf schließen lassen, dass er eventuell Erfolg hatte in der Erforschung nach einem Antiserum. Weiterhin befinden sich in dem Haus zwei Paviane, der eine infiziert, der andere gesund. Aber eine absolute Bestätigung, dass die Forschungsarbeit geglückt ist, gibt es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Lediglich der Versuch der Entwicklung eines Gegenmittels lässt sich durch die Aufzeichnung im Diktiergerät bestätigen.

Abenteuer T.3.A.R.S.

In diesem Abschnitt begegnen die Vier erstmals dem Professor, als sie sich in der Stadt Endstation weiter umschauen und von einer Gruppe angerempelt werden. Darunter auch der Professor. Er wird von den anderen Personen begleitet. Dabei lässt er einen Zettel fallen, der von dem kleinen Sergej vor der Nase der Jungs weggeschnappt wird. Dieser lotst sie zu dem Versteckt, in dem der Professor untergebracht ist. Als sie mit ihm durch eine verschlossene Tür sprechen scheint eine Welle von Trauernden die Stadt zu überfallen und absolutes Chaos bricht aus. Der Professor wird aus dem Raum gezerrt und erst als die Jungs aus der Stadt fliehen sehen sie einen Wagen, in dem der Professor zusammen mit Starov sitzt und einen Unfall verursacht.

Abenteuer T.E.4.R.S.

Der Unfall aus dem vorherigen Abenteuer hat zur Folge, dass der Professor für den gesamten Verlauf des kommenden Spieles nicht mehr zu vollständigem Bewusstsein gelangt. Er schafft es lediglich in einige Situationen ein paar Verse von sich zu geben, die die vier Protagonisten in die richtige Richtung führen. Letztendlich schaffen sie es mit diesen Hinweisen den Tresor in einer kleinen Hütte, zu der der Professor sie wies, zu öffnen und eine Chipkarte an sich zu nehmen, die den Zugang zu einem Bunker in der Nähe öffnet. Doch als sie die riesige Stahltür aktivieren meldete sich der Professor ein letztes Mal in diesem Abenteuer zu Wort und rief "Was tut ihr denn ihr Narren!". Dies lässt darauf schließen, dass der Versuch, den Bunker durch den Haupteingang zu betreten nicht das war, was der Professor beabsichtigte und damit mehr zu wissen scheint, als er bislang mitteilen konnte.

Abenteuer T.E.A.R.5.

Als die Vier zusammen mit dem Professor, Blööki und Sveja den Bunkerinnenraum betreten gibt der Professor seinen vermutlichen letzten Satz von sich, in dem er sich auf eine "Kleine", vermutlich Sveja, bezieht. Kurz darauf scheinen sie in eine Falle getappt zu sein und werden von vielen Finsterlingen angegriffen. Auf Grund der Fahrlässigkeit der Gruppe wird der Professor recht früh im Abenteuer von einem Trauernden gebissen und stirbt auf der Stelle.

Trivia

  • Herr Winterkorn arbeitete von 2010 bis 2014 am Max-Planck-Institut in unterschiedlichen Bereichen der Biochemie und Immunbiologie
  • Sein echter Vorname lautete Cornelius, diesen ließ er aber 1990 in Doktor umändern um noch wichtiger zu klingen.
  • Als einziger Nebencharakter wird er nicht von Hauke, sondern von Michael gesprochen

Zitate

"Was tut ihr denn da, ihr Narren ?"

Abgerufen von „http://tears.wiki/index.php?title=Prof._Dr._Dr._Winterkorn&oldid=1434