Orden der Vernunft

Aus T.E.A.R.S. Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der "Orden der Vernunft" ist ein Orden von Wissenschaftlern die es sich zur Aufgabe gemacht haben Menschen vor dem T.E.A.R.S. Virus zu warnen und die Ausbreitung zu dokumentieren.

Gründung

Der Orden wurde an der Georg-August-Universität in Göttingen von einer Expertengruppe um den Virologen Hans-Rüdiger Schlichtenthal gegründet, wobei Schlichtenthal selbst den Orden als "lächerlich" bezeichnete und nie beigetreten ist.

Die Gründungsmitglieder waren die Biologin Susanne Wagenitz, der Informatiker Frank Knuth, der Soziologe Peter Jung und der Biochemiker Cornelius Winterkorn.

Motto und Insignien

Das offizielle Motto des Ordens ist "sanus - tranquillus - rationalis - in publica commoda". Aus diesem Motto leitete sich auch der moralischen Regeln des Ordens ab.

Als Erkennungsmerkmal etablierte sich der violette USB-Stick (254 GB, mit einem weißen "V") um den Hals und ein schwarzes Notizbuch (A4, 60 Seiten) mit dem Motto des Ordens in goldener Schrift.

Jedes Ordensmitglied hat außerdem ein Metalletuie mit den Worten "ZUM WOHLE ALLER" dabei, in dem sich drei Blausäurekapseln, eine Ampulle Morphin sowie eine Ampulle MET mit zwei Spritzen und zwei Nadel befinden.

Regeln des Ordens

  • Sanus - Sei gesund
  • Tranquillus - Sei friedlich
  • Rationalis - Sei vernünftig
  • In publica commoda - Zum wohle Aller

Die erste Regel legt fest, das man nur gesund oder tot sein kann. Das bedeutet sobald man infiziert wurde nimmt man drei Blausäurekapseln aus dem Metalletuie in den Mund. Anschließend zieht man eine Ampulle Morphin und eine Ampulle MET in einer Spritze auf. Man verabreicht sich zunächst das Morphin und anschließend das MET. Darauf hin beißt man auf die Blausäurekapseln.

Die zweite Regel besagt, das man keine Gewalt gegen Menschen, Tiere und Infizierte ausüben darf.

Die dritte Regel legt fest, das man Informationen sammeln soll, diese bereits Auswerten soll und dem Hauptquartier schicken soll.

Kommunikation und Koordination

Der Orden kapterte sehr früh schon das Forschungsschiff "Neptun", das er dann als mobiles Hauptquartier umgebaut hat. Desweiteitern installierten die Informatiker um Frank Knuth ein provisorisches Funknetz und hackte die bestehende Telefoninfrastruktur, sodass ein einfacher Datenaustausch zum Hauptquartier möglich wurde. Knuth taufte dieses neue Netzwerk The Collector.