Peter

Aus T.E.A.R.S. Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter
- kein Bild -
Geschlecht: männlich
Alter: 37
Status: tot, Suizid


Peter von Nordwart war ein ehemaliger Bewohner von Neuanfang. Auf der Flucht vor Trauernden schloss er sich in einem DIXI-Klo ein und nahm sich mit einer Pistole das Leben.


Leben vor Ausbruch von T.E.A.R.S.

Peter wird 1978 in Hamburg geboren. Seine Kindheit verbringt er behütet im Schutz der Familie. Später folgen der Besuch einer Privatschule und das Studium an einer Eliteuniversität. Arzt oder Notar ist der von seinen Eltern Sybille und Friedemar von Nordwart vorgesehene Beruf ihres Sohnes. Im besten Falle sogar beides. Vom Traum des Jungen später einmal Forstarbeiter zu werden, wollen sie nichts hören. So verbringt Peter fast 40 Semester damit tagsüber die lateinischen Bezeichnungen für Körperteile und Wortlaute von Gesetzestexten auswendig zu lernen, ohne jedoch wirklich einen Fortschritt in beiden Fächern zu erreichen. Vielmehr müssen seine Eltern mehrmals großzügige Spenden an die Universität einreichen, um zu verhindern, dass Peter exmatrikuliert wird. Jeder Nacht jedoch trägt Peter heimlich Holzfällerhemden und schleicht durch die Wälder Hamburgs um im Geheimen hier und dort markierte Bäume zu fällen. Im selben Maße, wie er die gelernten Knochennamen wieder vergisst, steigt sein Wissen über die Forsttechnik. Sogar eine eigene Kettensäge kann Peter sein Eigenen nennen.

Leben nach Ausbruch von

Kurz bevor Peter gezwungen ist wirklich seinen Universitätsabschluss zu machen, kommt es zum Ausbruch des T.E.A.R.S.-Virus in Hamburg. Seine Eltern zählen zu den ersten Opfern. Mit einem gemischten Gefühl von Trauer und Freunde zersägt er beide, legt dann aber die Kettensäge für immer nieder und flieht aus der Stadt.

Durch seine Kenntnisse über die Wälder Deutschlands kann er sich erfolgreich zur gerade entstehenden Siedlung Neuanfang durchschlagen. Dort stellt er sich in den Dienst des Neuaufbaus. Sein Holzfällerhemd und die Axt, die er ab diesem Moment benutzt werden bald sein Markenzeichen. Keiner ist ihm beim Fällen von Bäumen und dem verarbeiten von Holz zu Baumaterial ebenbürtig. Durch seine Hilfe wächst die Siedlung schnell an. Nach vielen Jahren der universitären Qual scheint sich endlich alles zum Guten für Peter zu entwickeln. Bis es zum Angriff der Trauernden auf Neuanfang kommt.

Beim Angriff steht Peter geschlossen mit den anderen Verteidigern in der ersten Reihe. Mehrere Trauernde zerlegt seine Axt, bis diese schließlich unter der nicht enden wollenden Masse an Infizierten zerbricht. Ein Mitstreiter wirft ihm zwar eine Pistole zu, doch hat Peter keinerlei Erfahrung im Umgang mit einer solchen Waffe. Nachdem er bis auf einen Schuss alle Patronen verschwendet hat, ergreift er mit den noch übrigen Verteidigern die Flucht. Unterwegs kommen sie an einem DIXI-Klo vorbei, in das sich Peter rettet. Zwar kann er die Tür verriegeln, doch sind zwei Trauernde auf ihn aufmerksam geworden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie die Tür aufbrechen und Peter infizieren. Schließlich erinnert sich Peter an eine seiner ersten Medizinvorlesungen: Verletzungen des Gehirns sind zumeist tödlich. Peter nutzt die letzte Patrone und schießt sich in den Kopf.

Nur wenige Minuten später wird sein Leichnam von Geronimo Röder geplündert. Dieser nimmt die Pistole und Peters Holzfällerhemd an sich.

Trivia

  • Es ist möglich, dass es sich bei der Kettensäge, die Schmorf findet, um Peters Kettensäge handelt.

Zitate

  • "Verdammte Axt!"
Abgerufen von „http://tears.wiki/index.php?title=Peter&oldid=1146